Tipps zum Zunehmen

Du möchtest zunehmen? Dann bist du hier richtig!

Ja, richtig gelesen. Auf diesem Blog geht es nicht darum, Tipps zum Abnehmen zu verteilen, sondern um das genaue Gegenteil: hier dreht sich alles darum, wie man nachhaltig und gesund zunehmen kann. Ich gebe zu, es ist ein Problem, das viele nicht kennen und wahrscheinlich auch nicht ernst nehmen, weil es in der Gesellschaft nicht präsent ist. Das bedeutet jedoch nicht, dass dieses Thema weniger ernst genommen werden sollte.

Kurzvorstellung

Zuerst möchte ich vorstellen: Ich bin Alex und habe soweit ich mich erinnern kann immer 48 kg gewogen bei einer Größe von 1,69 m. In den letzten Jahre habe ich mir ein paar Strategien angeeignet und es dadurch geschafft zuzunehmen: Inzwischen wiege ich ca. 58 kg. Wie auch beim Abnehmen, handelt es sich dabei um einen langwierigen Prozess, wenn man gesund und nachhaltig zunehmen möchte. 

Glaubt mir: wenn ich es geschafft habe, schaffst du das auch! 

Natürlich hat es Vorteile, so viel zu essen wie man will, und das Gewicht zu halten. Das macht sich vor allem beim Shoppen bemerkbar: Man könnte jahrelang die gleiche Kleidung tragen. Und auch im Alltag ist man nicht eingeschränkt und kann wirklich das Essen, worauf man Lust hat, egal wie ungesund oder kalorienreich das ist.

Aber es gibt auch genug Nachteile. Am meisten stört mich, dass Untergewicht in den Köpfen vieler Menschen mit Magersucht verknüpft ist, was totaler Schwachsinn ist. Magersucht ist eine ernstzunehmende psychische Krankheit. Mein Untergewicht hatte damit wirklich nichts zu tun. Aber das ist für manche kaum vorstellbar. Seltsamerweise denken viele Menschen, dass man nicht zu jemanden sagen kann "Du bist dick. Hör auf zu essen". Das ist beleidigend und unhöflich. Aber wenn jemand sagt "Du bist dünn. Iss mehr" ist das ein nett gemeinter Tipp und überhaupt nicht beleidigend. Dabei ist das genauso verletzend für die Person, zu der man das sagt. Es ist Body Shaming. Aber es ist gesellschaftlich anerkannt. Man meint es ja nur gut.

Die perfekte Bikinifigur und die Medien

Das Problem so viel zu essen wie man will betrifft nur wenige Menschen und wird kaum von den Medien und der Gesellschaft wahrgenommen. Kaum steht der Sommer vor der Tür, dreht sich alles nur noch darum, schnell den Winterspeck abzutrainieren, damit man die perfekte Bikinifigur für den Sommerurlaub hat. Man sollte schlank sein aber auch nicht zu schlank. Der Körper sollte definiert sein und nicht schwabbeln, aber wehe er ist zu muskulös - das ist dann wieder nicht mehr attraktiv und männlich.

Ich habe irgendwann versucht, genau das Gegenteil von dem zu machen, was in den klassischen Diäten empfohlen wird. Das führte dazu, dass ich zu viele ungesunde Sachen gegessen habe wie Chips und Süßigkeiten. Auch wenn man dadurch einfach und schnell seine Kalorienzufuhr erhöhen kann, ist es alles andere als gut für den Körper. Inzwischen rate ich von solchen Produkten sogar ab - auch dann, wenn man zunehmen möchte.

Ich habe auch eine Zeit lang sehr viel vor dem Schlafengehen gegessen, weil man ja zum Abnehmen nach 18 Uhr nichts mehr Essen darf. Auf jeden Fall habe ich meine Kalorienzufuhr erhöht, da ich eine extra Mahlzeit hatte. Aber ich konnte nachts nicht so gut schlafen und fühlte mich auch nicht so erholt, weil mein Körper nachts damit beschäftigt war das Essen zu verdauen. Deshalb rate ich auch davon auf, zu viel Abends in sich hineinzustopfen.

Mein Weg zu meinem Traumgewicht

Als ich den Blog gestartet habe, hatte ich vor euch up to date zu halten, indem ich oft und regelmäßig über meine Versuche zuzunehmen berichte. Ich wollte meine Fort- und Rückschritte mit euch teilen. Aber das war anstrengend. Ich habe es nicht geschafft. Ich habe es aber geschafft, für mich den perfekten Weg zu finden. Ich habe zugenommen und ich werde dir zeigen, wie ich das gemacht habe.

Wichtig ist, dass man sich von dem Gedanken verabschiedet, dass die Zunahme schnell erfolgt und dass es eine Diät tun wird. Mir hat eine Lebensumstellung geholfen, nebenbei zuzunehmen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie glücklich ich war, als ich eine neue Jeans kaufen musste, weil meine alten mit zu klein geworden sind! Ich will, dass du genauso glücklich bist. Du wirst deinen Weg zu deinem perfekten Gewicht finden und meine Tipps werden dich dabei unterstützen. Du wirst aus meinen Fehlern lernen.

Sport? Ja bitte!

Bei einer Sache habe ich mich gewaltig geirrt. Ich habe sehr lange einen Bogen um Sport gemacht, weil dabei Kalorien verbrannt werden - und das war etwas, was ich auf keinen Fall wollte. 

Dabei ist Sport - um genau zu sein Krafttraining - ein Schlüsselelement beim Zunehmen. Immerhin verbrennt man dabei nicht nur Kalorien, sondern baut auch Muskeln auf - und wirkt dadurch optisch breiter. Wenn man Krafttraining betreibt, sollte man jedoch nicht so stark auf Zahl auf der Waage achten. Viel mehr sollte man den Umfang der Arme, Beine, Bauchs, etc. messen und aufschreiben. 

Du willst zunehmen? Dann empfehle ich dir meine Tipps dafür durchzulesen. Meine Beiträge zu diesem Thema findest du in der Kategorie Zunehmen.

Hast du noch Fragen? Dann schreib mir und ich helfe dir dabei, dein Zielgewicht zu erreichen!

Kommentar posten

1 Kommentare

  1. Sehr gelungener Beitrag. Untergewicht ist ein Problem, das leider häufig viel zu wenig thematisiert wird. Allerding leiden viele Menschen darunter und hätten gerne etwas mehr Gewicht auf den Rippen...

    AntwortenLöschen

Du hast Anregungen, Tipps, Feedback oder möchtest einfach deine Erfahrung teilen? Dann hinterlasse hier ein Kommentar! Ich werde zeitnah alle deine Fragen beantworten :)