Vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu

Vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu
Vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu
Hallo meine Lieben!

Ich habe ja bereits angekündigt, dass ich die Kategorie "Quiche" auf meinem Blog füllen möchte. Deshalb stelle ich euch heute ein weiteres Rezept vor: Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu - selbstverständlich rein pflanzlich und somit vegan und wie immer köstlich! Natürlich musst du dich an dieses Rezept nicht eins zu eins halten, sondern kannst davon auch abweichen und andere Gemüsefüllungen verwenden. Betrachte dieses Rezept als Orientierung mit Geling Garantie für ein eine vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu.

An Quiche mag ich besonders, dass es sich dabei um ein unkompliziertes Gericht handelt, welches sich einfach und schnell zubereiten lässt. Man kann die Zutaten auch vorbereiten und abends, wenn es dann so weit ist, zusammenkippen und in den Ofen schieben - nach 30 Minuten steht schon eine leckere warme Mahlzeit auf dem Tisch, für das kaum ein Finger gerührt werden muss. Außerdem schmeckt vegane Quiche auch kalt und eignet sich deshalb hervorragend zum Mitnehmen in die Arbeit, Universität, Schule oder eben auf Reisen mit der Bahn. Aber auch für Partys und Brunches ist Quiche ideal, denn sie lässt sich am Vortag leicht zubereiten und schmeckt am nächsten Tag immer noch hervorragend!

Diese vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu ist eine richtige Proteinbombe: immerhin werden für die Füllungen Seidentofu und Räuchertofu verwendet! Die Füllung ist angelehnt an die klassische Quiche mit Lauchzwiebeln und Schinken. Deshalb habe ich auch einen Teil des Räuchertofu sehr, sehr klein geschnitten und sehr knusprig angebraten. Dadurch hat der Räuchertofu mehr an Speck erinnert und hat für den nötigen Biss in der Quiche gesorgt.

Eine weitere wichtige Zutat für dieses vegane Quiche sind die Lauchzwiebeln: Sie gehören zu den Zutaten, die immer in meiner Küche zu finden sind - aus einem einfachem Grund: Sie wachsen immer nach! Ich schneide nur den grünen oberen Bereich ab und stelle danach die Lauchzwiebeln in eine kleine Vase. In ein paar Tagen habe ich schon neue Lauchzwiebeln. Dieses Mal hatte ich so viel Lauchzwiebeln über, dass ich einfach eine Möglichkeit gebraucht habe, eine riesige Menge zu verarbeiten. Deshalb kam mir die Idee, eine leckere, einfache und vegane Quiche daraus zu zaubern.
Vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu
Welcher Räuchertofu schmeckt am besten?
Wichtig ist, dass für dieses Rezept intensiver Räuchertofu verwendet wird. Ich habe sehr lange den Räuchertofu von Aldi Süd verwendet, bis sie irgendwann die Rezeptur geändert haben - der Räuchertofu schmeckt in meinen Augen viel zu lasch und hat kein Raucharoma mehr, weshalb er sich als Speckersatz nicht eignet. Ich verwende deshalb am liebsten den Räuchertofu von Taifun. Der Soja für den Taifun-Tofu wird übrigens in Deutschland (sogar in Bayern!), Österreich und Frankreich unter Einhaltungen von Bio-Richtlinien angebaut. Die Transportwege sind also kurz, der Geschmack und die Qualität top - ich kann ihre Produkte bedenkenlos weiter empfehlen. Ihr könnt mir gerne in den Kommentaren schreiben, welche Tofu-Marke ihr am meisten mögt!

Wie gelingt der perfekte vegane Mürbeteig für deftige Gerichte?
Ich habe meinen allerersten Mürbeteig gebacken, als ich mich vegan ernährt habe. Deshalb habe ich keinen guten Vergleich dazu, wie das "Original" schmeckt (aber auch da gibt es ja so viele Abwandlungen). Für dieses Rezept braucht ihr auch gar keinen Ei-Ersatz, sondern lediglich Mehl, Salz, Margarine und Wasser. Das Ganze wird mit den Händen verknetet und ausgerollt oder eben direkt in die Form gedrückt - was auch immer euch lieber ist! Ich habe in diesem Rezept auf das Weizenmehl 550 zurück gegriffen. Aber ihr könnt theoretisch auch jede andere Mehlsorge verwenden - dann müsst ihr aber etwas mit dem Wassergehalt experimentieren. Übrigens, Mürbeteig ist die einzige Teig-Sorte, bei der ich mit der Hand den Teig knete und keine Küchenmaschine verwende.

Ist Margarine immer vegan?
Nein, leider nicht. Manchmal werden auch Milchprodukte zu der Margarine hinzugefügt oder ein paar Inhaltsstoffe haben einen tierischen Ursprung. Klassischerweise sind Vitamin D und Omega 3 Kandidaten für tierischen Ursprung - natürlich gibt es aber auch vegane Margarine mit Omega 3. Deshalb achtet beim Kauf immer darauf, vegane Margarine zukaufen. Ich greife am liebsten zu Sonnenblumenmargarine - in den meisten Fällen ist sie vegan.

Wie gelingt die perfekte vegane Füllung für die Quiche?
Als Basis wird üblicherweise Seidentofu verwendet. Seidentofu kann in Aisa-Läden in konventioneller Qualität und in Bio-Läden in Bio-Qualität erworben werden. Dieser Seidentofu muss gewürzt und gemixt werden! Das Mixen ist besonders wichtig, damit die Füllung gleichmäßig wird. Für den typischen Ei-Geschmack verwende ich gerne Kala Namak. Dabei handelt es sich um Schwefelsalz, welches sparsam verwendet werdet sollte. Ihr könnt es ebenfalls in Bio-Läden, Supermärkten oder online erwerben. Darüber hinaus würze ich gerne die Füllung für die vegane Quiche mit Kurkuma (dadurch wird die Füllung leicht gelb), Paprika (edelsüß und rosenscharf), Knoblauch und Hefeflocken. Für die Bindung verwende ich am liebsten Tapiokastärke (erhältlich ebenfalls in Asia-Läden und großen Supermärkten). Dabei handelt es sich um eine nahezu geschmacksneutrale Stärke, die aus der bearbeiteten und getrockneten Maniokwurzel hergestellt wird. Aber ihr könnt auch Reisstärke, Maisstärke oder Ähnliches verwenden.

Wie lange ist diese Quiche haltbar?
Also bei mir überlebt sie nicht mal den ersten Tag. Sie ist wirklich sofort weg - so köstlich schmeckt diese Quiche! An sich wäre sie aber ca. 3 Tage im Kühlschrank haltbar. (Aber es ist wirklich sehr unwahrscheinlich, dass sie so lange überleben wird.)

Was eignet sich als Beilage für Quiche?
Ihr könnt natürlich auch Quiche alleine essen. Aber ich finde, dass ein klassischer grüner Salat mit Tomaten hervorragend dazu passt.

Weitere Tipps für die Zubereitung der Quiche
Damit du dieses Rezept für vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu problemlos zubereitest, fasse ich hier noch mal meine Tipps für dich zusammen:
  • Damit dir der Teig problemlos gelingt, empfehle ich dir kalte Margarine und kaltes Wasser zu verwenden.
  • Wenn du Zeit sparen willst, kannst du auch veganen Mürbeteig kaufen.
  • Wenn du dich glutenfrei ernähren musst, kannst du auch glutenfreies Mehl verwenden. (PS: Die Tapoikastärke ist glutenfrei.)
  • Schneide den Räuchertofu sehr klein und brate ihn besonders stark an, damit er eher an Spreck erinnert.
  • Verwende für den typischen Ei-Geschmack Kala Namak.
  • Verwende für die typische Ei-Farbe Karkuma.
  • Wenn du keine Quiche-Form hast, verwende einfach eine Tortenform.

Diese Quiche ist für jeden geeignet, der sich für pflanzliche Ernährung interessiert. Dieses Rezept ist vollkommen vegan (und somit auch vegetarisch, eifrei, milchfrei, laktosefrei), deftig, lecker, proteinreich, knusprig, gesund, einfach und schnell zubereitet, eignet sich zum Mitnehmen, ist auch kalt genießbar und köstlich und auch glutenfrei möglich (wenn dementsprechendes Mehl verwendet wird).

Auf meinem Blog findest du weitere vegane und leckere Quiche Rezepte: klassische Zwiebel-Quiche und Spinat-Quiche!
Vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu

Rezept für vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 8 Portionen
Zubereitungsdauer: 15 Minuten
Backdauer: 30 Minuten

Angaben pro Portion:
365 Kalorien
6 g Kohlenhydrate
21 g Fette
14 g Eiweiß

Weitere Küchenutensilien:
Rührschüssel
Quicheform Ø 28 cm
Mix-Behälter
Pfanne inkl. Pfannenwender

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 250 g Weizenmehl 550
  • 120 g Margarine
  • 50 g Wasser
  • 5 g Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 400 g Seidentofu
  • 200 g Räuchertofu
  • 50 g geraspelte Mandeln (optional)
  • 40 ml Sonnenblumenöl
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tapoikastärke
  • 3 EL Hefeflocken
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Paprika rosenscharf
  • 1/2 TL Kala Namak
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung:

  1. Für die Füllung den Bund Lauchzwiebel waschen und die grünen Blätter in Ringe schneiden. Den Räuchertofu sehr klein schneiden.
  2. Das Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte vom Räuchertofu ca. 10 Minuten knusprig auf hoher Stufe braten und selten umrühren. Zum Schluss Lauchzwiebeln hinzufügen und kurz mitbraten. 
  3. In der Zwischenzeit für den Teig alle Zutaten in eine große Schüssel geben und mit der Hand kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist.
  4. Quiche-Form einfetten (evtl. auch den Boden mit Backpapier auslegen) und entweder den Teig direkt in die Form gleichmäßig drücken oder zuerst auf einer bemehlten Oberfläche ausrollen und gleichmäßig in der Form verteilen.
  5. Seidentofu mit Tapoikastärke, Hefeflocken, Kurkuma, Paprika edelsüß, Paprika rosenscharf, Kala Namak und Salz in einen hohen Behälter geben und mit einem Handmixer mixen, bis eine gleichmäßige Konsistenz entstanden ist.
  6. Den Räuchertofu und die Lauchzwibeln auf dem Teig gleichmäßig verteilen und den gewürzten Seidentofu auf dieser Füllung ebenfalls gleichmäßig verteilen. Bei Bedarf die Füllung kurz umrühren. Etwas geraspelte Mandeln auf der Füllung verteilen.
  7. Die Quiche kommt für ca. 30 Minuten in den Backofen bei 200°C Umluft in den Ofen. Anschließend gut abkühlen lassen und mit einem Salat genießen. 

Vegane Quiche mit Lauchzwiebeln und Räuchertofu

Kommentar posten

0 Kommentare