Fitness-Kartoffelsalat mit weißen Bohnen

Fitness-Kartoffelsalat mit weißen Bohnen
Hallo meine Lieben!

Ich liebe Kartoffeln. So sehr, dass meine Mutter mich inzwischen nicht mehr verstehen kann, wenn ich sie mal besuche und mir einfach etwas mit Kartoffeln zu essen wünsche (das kommt so selten vor, da will sie lieber etwas anständiges kochen und nicht Kartoffeln). Kartoffeln werden einfach unterschätzt. Sie sind so lecker und so vielseitig - wie kann man sie nicht mögen?!

Der Kartoffeln-Konsum nimmt in Deutschland ab, während bereits fertige Kartoffel-Produkte wie Gnocchi öfter gekauft werden - kein Wunder, es ist um einiges einfacher eine Packung aufzumachen und die fertigen Gnocchi direkt zu kochen als sie selbst zu machen. Dieses Rezept für einen leckeren Fitness-Salat ist aber schnell und einfach zubereitet!

Wieso ist dieser vegane Fitness-Kartoffelsalat so gesund?
Verglichen mit dem normalen Kartoffelsalat, liefert diese Fitness-Version um einiges mehr Proteine, weil für die Zubereitung weiße kleine Bohnen verwendet werden. Zusätzlich enthalten weiße Bohnen Magnesium, der die Funktion der Muskeln fördert, indem er Muskelkrämpfe und Muskelkater lindert und vorbeugt. Außerdem  Bohnen sind besonders reich an sättigenden Ballaststoffen, sodass sie für ein langes Sättigungsgefühl sorgen. Vegetarier und Veganer profitieren besonders von diesen Hülsenfrüchten, weil sie eine gute Eisenquelle sind.

Wieso ist dieser vegane Fitness-Kartoffelsalat so lecker?
Ganz einfach: Es sind Kartoffeln drin. Dann schmeckt einfach so gut wie alles. Die Radieschen und die Gurken sorgen dafür, dass der Salat nicht so deftig schmeckt, sondern eher leicht und ja, wahrscheinlich auch sommerlich schmeckt (aber auch im Winter schmeckt er gut). Das Jogurt-Dressing verleiht dem veganen proteinreichen Kartoffelsalat ebenfalls einen Frische-Kick - Zitronensaft und frische Kräuter sind dafür unverzichtbar!

Wo kann man weiße Bohnen kaufen?
Ich kaufe sie tatsächlich am liebsten in getrockneter Form im Bio-Laden. Alternativ bekommt man sie in getrockneter Form auch oft in türkischen Läden und Unverpacktläden. Ansonsten gibt es sie aber auch in Supermärkten, teilweise Discountern und auch in türkischen Läden in Konserven. Sie haben den Vorteil, dass sie direkt verwendet werden können - leider sind sie dann aber meistens nicht in Bio-Qualität und verglichen mit getrockneten Bohnen recht teuer.

Was ist der beste Soja Jogurt Natur?
Ich kaufe sehr gerne die Produkte von Sojade im Bio-Laden - und ich zahle dafür auch tatsächlich weniger als im Supermarkt (ich bin immer noch etwas schockiert darüber, dass konventionelle Produkte mehr als Bio-Produkte kosten). Der Soja-Geschmack ist etwas intensiv bei dem Geschmack Natur - mich stört das aber nicht, da ich ihn als Grundlage benutze und noch mit Gewürzen und Kräutern abschmecke. Am Ende schmeckt man den Soja-Geschmack nicht. Ein weiterer Vorteil dieser Marke ist, dass Sojade Soja aus Frankreich verwendet - das ist in meinen Augen noch einigermaßen "regional".

Was kann anstelle von Soja Jogurt Natur verwendet?
Wenn ihr Soja nicht verträgt oder einfach nur nicht so viel davon konsumieren möchtet, verwendet einfach eine andere Jogurt-Alternative (z. B. aus Hafer). Das ist für den Geschmack der Jogurt-Soße nicht ausschlaggebend.

Tipps für die Zubereitung:
Dieser vegane Fitness-Kartoffelsalat mit weißen Bohnen ist super einfach in der Zubereitung. Trotzdem möchte ich dir ein paar Tipps und Anregungen mit an die Hand nehmen, damit du das für dich beste Geschmackserlebnis aus diesem Rezept herausholst.
  • Um die Kochdauer der Kartoffeln zu reduzieren, empfehle ich dir die Kartoffeln davor zu halbieren oder direkt in passende Stücke zu schneiden.
  • Wer die Kartoffeln etwas fester mag, könnte sie auch dampfen.
  • Anstelle von weißen Bohnen können auch andere Hülsenfrüchte wie Kichererbsen oder Kidneybohnen verwendet werden.
  • Anstelle von Soja Jogurt kann auch anderer Jogurt verwendet werden.
  • Anstelle von frischem Dill kannst du auch TK-Dill verwenden.
  • Um Müll zu sparen, empfehle ich anstelle von frischen Zitronen Zitronensaft zu verwenden.

Dieses vegane und einfache Rezept für Fitness-Kartoffelsalat mit weißen Bohnen ist frische, sommerlich, schmackhaft, lange sättigend, vollgepackt mit Gemüse und Hülsenfrüchten (und somit reich an Vitaminen und Ballaststoffen) und einfach nur köstlich. Zudem ist dieses Rezept für alle geeignet, die sich vegan (und somit vegetarisch, eifrei, milchfrei, laktosefrei) ernähren. Darüber hinaus ist dieser proteinreicher Fitness-Kartoffelsalat mit weißen Bohnen glutenfrei, nussfrei, lecker und super einfach in die Zubereitung. Außerdem kann es auch sojafrei zubereitet werden!

Dir gefallen meine Rezepte? Verlinke mich auch Instagram mit dem Hashtag #meineLieblingsküche oder direkt mit @meineLieblingsküche.
Veganer Ernährungsplan zum Abnehmen 1200 Kalorien kostenlos

Rezept für veganen Fitness-Kartoffelsalat mit weißen Bohnen

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 2 Portionen
Zubereitungsdauer: 15 Minuten
Kochdauer: 15 Minuten

Angaben pro Portion:
292 Kalorien
49 g Kohlenhydrate
2 g Fette
14 g Eiweiß

Weitere Küchenutensilien:
kleiner Topf inkl. Deckel
Salatschüssel
Schneidebrett inkl. Messer

Zutaten:

  • 300 g Kartoffeln
  • 200 g weiße Bohnen (gekocht)
  • 150 g Soja Jogurt Natur
  • 1 Salatgurke
  • 1 Bund Radieschen
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 Knoblauchzehe
  • frischer Dill 
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Salzwasser zum Kochen bringen. Kartoffeln schäle, vierteln und im Wasser ca. 15 Minuten kochen, bis sie fertig sind.
  2. In der Zwischenzeit Gurke waschen halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Radieschen ebenfalls in dünne Scheiben schneiden. 
  3. Für das Dressing Knoblauch schälen und hacken und die Zitrone auspressen. Dill waschen, trocken schleudern und klein hacken. Jogurt mit Weißweinessig, Zitronensaft, Knoblauch, Dill, Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken.
  4. Wenn die Kartoffeln fertig sind, das Wasser abgießen und ggf. Warten, bis sie abkühlen. Ansonsten die Zutaten miteinander vermischen und genießen.

Kommentar posten

0 Kommentare