schwarzer Oliven-Aufstrich mit Sonnenblumenkernen

schwarzer Oliven-Aufstrich mit Sonnenblumenkernen

schwarzer Oliven-Aufstrich mit Sonnenblumenkernen

Hallo meine Lieben!

Heute habe ich ein Rezept für einen schnellen und veganen Aufstrich für euch. Es heißt ja oft, dass vegan zu essen teuer ist. Das stimmt so nicht. Vegane Ernährung kann teuer sein, vor allem wenn viele Ersatzprodukte gekauft werden. Zu den beliebtesten Ersatzprodukten gehören bei mir Brotaufstriche, die zwar lecker aber auch teuer sind (und oben drein viel Verpackungsmüll produzieren). Deshalb mache ich gerne meine Brotaufstriche selbst. Sie sind nicht nur einfach und schnell gemacht, sondern auch super lecker, günstig und kommen auch ohne viel Verpackungsmüll aus. Verglichen mit den gekauften Aufstrichen ist die Zutatenliste auch sehr übersichtlich und ich weiß ganz genau, was drin steckt.

Für unseren heutigen Aufstrich mit Oliven brauche ich: Oliven. Das klingt einfach, ist es aber nicht, weil Oliven nicht gleich Oliven sind. Zu einem ist da der Geschmack: Je nach Marke variiert er sehr stark! Ich finde die günstigen Oliven ziemlich lasch. Da lohnt es sich wirklich Bio-Oliven zu kaufen oder zu einem italienischen Feinkost-Laden zu gehen und dort Oliven zu kaufen. Ich will euch auch keine Marke empfehlen, weil ich gerade selbst noch auf der Suche nach den Oliven bin, die wie beim Italiener schmecken. Die Bio Kalamata Oliven ohne Stein finde ich bis jetzt aber am besten.

Zum anderen ist da die Ernte: Millionen kleiner, teils geschützter Singvögel fallen der Olivenernte jedes Jahr zum Opfer, weil sie von Saugmaschinen mitgeerntet werden. Diese Singvögel übernachten auf den Oliven-Bäumen und werden durch die Saugmaschinen überrascht und geblendet und können nicht fliehen - sie werden mit den Oliven aufgesaugt und sterben daran. Wieso werden Oliven nachts geerntet? Angeblich ist es besser für das Aroma. Deshalb sterben in Spanien jedes Jahr durch die spezielle Erntemethode etwa 2,6 Millionen Vögel. Zu den Vögeln zählen auch geschützte Arten. Diese Vögel werden danach in der Regel zum Verzehr weiter verkauft, d. h. man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, weil man einen angeblich besseren Geschmack hat und sich zusätzlich durch den Verkauf toter Vögel noch etwas dazu verdient. Es wäre so einfach, Nachternte zu verbieten. Aber soweit ich weiß, ist in dieser Hinsicht nichts geplant. Deshalb empfehle ich jedem, bei Oliven und Olivenöl darauf zu achten, dass die Oliven mit den Händen geerntet werden.

Die zweite Grundzutat für meinen Olivenaufstrich sind Sonnenblumenkerne. Hier habe ich schon ausführlich darüber berichtet, wieso Sonnenblumenkerne großartig sind. Sie sind günstig, gesund und liefern wertvolle Proteine sowie ungesättigte Fettsäuren.

Für die Zubereitung wird lediglich ein Mixer gebraucht. Je nachdem, wie viel von dem Aufstrich ihr macht, könnte es Probleme geben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass mein MCC mit kleinen Mengen nicht klar kommt und dass es dann besser ist, einen Mix-Stab zu nehmen. Große Mengen an Aufstrich bekommt der MCC aber problemlos hin.

Genug geredet - kommen wir direkt zum Rezept. Dieser Aufstrich ist vegan (und somit eifrei, laktosefrei und vegetarisch), glutenfrei, sojafrei, lecker, schnell zubereitet und kommt ohne Konservierungsmittel, Zusatzstoffe oder Geschmacksverstärker aus!

Auf dem Foto seht ihr übrigens mein Tomaten-Baguette - er ist sehr beliebt auf meinem Blog! Wenn euch das zu ausgefallen ist, könnt ihr auch ein klassisches Baguette zu diesem Oliven-Aufstrich backen.

schwarzer Oliven-Aufstrich mit Sonnenblumenkernen

Rezept für schwarzen Oliven-Aufstrich

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 1 Portion
Zubereitungsdauer: 5 Minuten
Wartezeit: 10 Minuten

Angaben pro Portion:
1092 Kalorien
5 g Kohlenhydrate
113 g Fette
10 g Eiweiß

Weitere Küchenutensilien:
(Hochleistungs-)Mixer

Zutaten:

  • 200 Kalamata Oliven entsteint (oder schwarze Oliven)
  • 2 EL Kapern
  • 4 EL Sonnenblumenkerne
  • 6 EL Olivenöl
  • Pfeffer und Salz


Zubereitung:

  1. Sonnenblumenkerne in Wasser für 10 Minuten einweichen und danach abgießen.
  2. Alle Zutaten in den Mixer oder die Küchenmaschine geben und auf höchster Stufe fein pürieren.
  3. Den Aufstrich mit Pfeffer und ggf. Salz abschmecken.

Kommentar posten

1 Kommentare

  1. Bei Oliven bin ich leider raus, aber würde ich sie mögen, würde ich das sicher auch mal probieren
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Du hast Anregungen, Tipps, Feedback oder möchtest einfach deine Erfahrung teilen? Dann hinterlasse hier ein Kommentar! Ich werde zeitnah alle deine Fragen beantworten :)