Asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu

Asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu
Asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu


Bowls sind die Antwort auf ein einfaches, leckeres Abendessen, das man im Voraus zubereiten kann. Das Beste: Die Zutaten für Asia Bowls können nach Belieben gemischt und zusammengestellt werden - und es schmeckt immer fantastisch.

Auch wenn sich so gut wie jede beliebige Zutat für die Asia Bowls eignet, habe ich entschieden für diese Version folgenden Zutaten zu verwenden: marinierter und gebratener Tofu, Glasnudeln, Rotkohl, Kohlrabi, Karotten, Gurke und Mango. Nicht zu vergessen das Erdnuss Dressing und Chili für alle, die es etwas schärfer mögen.

Was sind Bowls?
Mich werden jetzt zwar einige wahrscheinlich steinigen wollen, aber Bowls sind für mich einfach nur Salate, die in einer Schüssel anders angerichtet werden. Während bei Salaten die Zutaten vermischt werden, bevor sie auf die Teller kommt, werden bei Bowls die Zutaten schön nebeneinander in einer Schüssel angeordnet und erst beim Verzehr vermischt, falls überhaupt. Was mir bei Bowls aber besonders gut gefällt ist, dass man automatisch mehr Obst und Gemüse verwendet - Kohlenhydrate neben Kohlenhydraten sehen einfach nicht so gut aus.

Insgesamt sind Bowls ein leckeres und köstliches Abendessen, welches im Voraus zubereitetet werden kann. Die Zutaten können nach Belieben gemischt und kombiniert werden - und die Bowl schmeckt immer fantastisch.

Was sind Glasnudeln und wo kann man sie kaufen?
Glasnudeln sind weiße, fast durchsichtige Nudeln, die aus Stärke und Wasser bestehen - sie sind somit glutenfrei. Die Stärke wird in der Regel aus Mais, Mungobohnen oder Erbsen gewonnen. Der größte Unterschied zu anderen Nudeln ist, dass sie in der Regel nicht gekocht werden, sondern für ein paar Minuten in heißes Wasser eingelegt werden.

Glasnudeln gibt es eigentlich in jedem asiatischen Lebensmittelmarkt. Inzwischen findet man sie aber auch in großen und gut sortierten Supermärkten - aber auch Discounter haben sie in Angebotswochen mal im Angebot.

Frische oder TK-Mango?
Ich bin faul - bei Mangos greife ich aus Prinzip immer zu der TK-Variante. TK-Produkte haben den Vorteil, dass das Gemüse und Obst schockgefroren wird, wenn es reif ist - auf diese Weise verliert es weniger Vitamine und Mineralstoffe beim Transport gegenüber frischen Waren. Außerdem kann TK-Mango nicht schlecht werden ;)

Welcher Tofu schmeckt am besten?
Ich bin ja ein Fan von den Tofu-Produkten von Taifun, weil die Sojabohnen dafür in Deutschland und Frankreich angebaut werden - für den Anbau wird also kein Regenwald abgeholzt. Außerdem sind die Produkte bereits bio-zertifiziert. Ich finde auch, dass der Geschmack sehr neutral ist. Und auch die Konsistenz gefällt mir am meisten. Ich weiß, dass einige eine Tofu Presse verwenden oder den Tofu einfrieren, um den Tofu Geschmack weg zu bekommen - ich finde das bei Tofu von Taifun nicht notwendig. Aber ich würde euch empfehlen den Tofu so vorzubereiten, wie es euch am besten schmeckt.

Tipps für die Zubereitung:
Diese vegane, asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu ist super einfach in der Zubereitung. Trotzdem möchte ich dir ein paar Tipps und Anregungen mit an die Hand geben, damit du das für dich beste Geschmackserlebnis aus diesem Rezept herausholst.
  • Anstelle von Glasnudeln können auch Reisnudeln oder Reis verwendet werden - auch andere Kohlenhydratbeilagen sind denkbar, diese werden sich aber auch auf den Geschmack auswirken.
  • Wer kein Fan von TK-Produkten ist, kann auch frische Mango verwenden.
  • Um Müll zu sparen, empfehle ich dir Limettensaft aus der Flasche. (Limetten können schlecht werden und landen dann im Müll, während sich der Limettensaft monatelang im Kühlschrank hält).
  • Ich verwende gerne Erdnussmus - dieses besteht nur aus Erdnüssen. In Erdnussbutter werden oft noch andere Zutaten beigemischt, die nicht unbedingt sein müssen.
Dieses vegane und einfache Rezept für die asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu ist herzhaft, schmackhaft, lange sättigend, vollgepackt mit Gemüse (und somit reich an Vitaminen), knusprig (durch den leckeren Tofu) und einfach nur köstlich. Zudem ist dieses Rezept für alle geeignet, die sich vegan (und somit vegetarisch, eifrei, milchfrei, laktosefrei) ernähren. Darüber hinaus ist dieses Rezept für die asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu mit knusprigem Gemüse und Tofu nussfrei, glutenfrei, lecker und super einfach in der Zubereitung.

Dir gefallen meine Rezepte? Verlinke mich auch Instagram mit dem Hashtag #meineLieblingsküche oder direkt mit @meineLieblingsküche.
Asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu

Rezept für vegane asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 2 Portionen
Zubereitungsdauer: 15 Minuten
Kochdauer: 15 Minuten

Angaben pro Portion:
746 Kalorien
83 g Kohlenhydrate
30 g Fette
29 g Eiweiß

Weitere Küchenutensilien:
Schneidebrett inkl. Messer
Zwei Schüssel
Bratpfanne inkl. Pfannenwender

Für den Salat:

  • 125 g Glasnudeln
  • 200 g Räuchertofu
  • 4 EL Sojasauce
  • 100 g Mango
  • 1/2 Salatgurke
  • 2 Karotte
  • 1 Kohlrabi (ca. 150 g)
  • 1/8 Rotkohl (ca. 150 g)
  • Sonnenblumenöl zum Braten
  • Erdnüsse (optional)
  • Chili (optional)

Für die Sauce:

  • 4 EL Erdnussmus
  • 1 EL Reisessig
  • 2 EL Sesamöl
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Limettensaft
  • Salz, Pfeffer


Zubereitung:

  1. Mango aus dem Tiefkühlfach holen und auftauen lassen. Kohlrabi und Karotten schälen und in dünne Stifte schneiden. Rotkohl in dünne, mundgerechte Scheiben schneiden. Gurke waschen, der Länge nach halbieren und die Kerne bei Bedarf herausschaben. Gurke in Scheiben schneiden. Bei Bedarf Chili hacken.
  2. 125 g Glasnudeln nach Packungsbeilage kochen.
  3. 200 g Tofu in Scheiben schneiden. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, den Tofu von beiden Seiten anbraten und mit Soja Sauce ablöschen.
  4. Für die Sauce Erdnussmus mit Reisessig, Sesamöl, Agavendicksaft und Limettensaft in ein Glas geben, mit einem Deckel zumachen und gut schütteln, bis eine homogene Sauce fertig ist. Alternativ die Sauce in einem Behälter vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Glasnudeln, Mango, Gurke, Karotte, Rotkohl und Kohlrabi in zwei Schalen anrichten. Dressing dazugeben und bei Bedarf Erdnüsse und Chili drüberstreuen.
Asiatische Bowl mit Glasnudeln, Erdnusssauce und mariniertem Räuchertofu

Kommentar posten

1 Kommentare

  1. Ich mag Bowls, auch optisch ein Genuss. Seine hört sich, bis auf den Tofu, gut N
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Du hast Anregungen, Tipps, Feedback oder möchtest einfach deine Erfahrung teilen? Dann hinterlasse hier ein Kommentar! Ich werde zeitnah alle deine Fragen beantworten :)