einfacher veganer Käsekuchen mit einer Himbeersauce

einfacher veganer Käsekuchen mit einer Himbeersauce
einfacher veganer Käsekuchen ohne Weizenmehl mit einer Himbeersauce

Hallo meine Lieben!


Ich mache heute zum ersten mal bei dem Blog-Event "Koch mein Rezept". Dabei geht es darum, ein Rezept von einem anderen Blogger nachzukochen. Mir ist der Blog von Steffi zugelost worden. Steffi kocht schon seit 2010 auf ihrem Blog Kochtrotz und teilt ihre leckere Rezepte mit uns. Wenn du Unverträglichkeiten und Allergien hast, bist du bestimmt schon das eine oder andere Mal über ihren Blog gestolpert. Steffi leidet selbst unter einigen Unverträglichkeiten und Allergien und kocht deshalb Gerichte, die alle essen können. Inzwischen kann man aber auch schon drei Bücher von ihr im Bachhandel erwerben und ein paar Videos gibt es auch! Es geht aber nicht nur um Essen an sich. Auf Steffis Blog Kochtrotz findet ihr auch Informationen zu Themen Glutenintoleranz, Histaminintoleranz, Sorbitintoleranz, etc. Sie teilt ihr Wissen über Unverträglichkeiten mit euch und hat sogar eine interessante Verträglichkeitsliste erstellt, in die sie den aktuellsten Wissenstand einfließen lässt. Das heißt, alles, was da steht, ist top aktuell und nicht veraltet.

Ich habe wirklich lange überlegt, was ich aus dem Blog Kochtrotz nach kochen oder backen soll. Und dann habe ich mich spontan entschieden, einen Kuchen zu backen. Die Entscheidung ist mir wirklich schwer gefallen, weil es so viel leckeres zur Auswahl gibt. Aber gerade habe ich einfach Lust auf einen Käsekuchen!
 
Steffi hat diesen klassischen Kuchen glutenfrei und laktosefrei gebacken. Mir ist in meiner Umstellungsphase von vegetarisch auf vegan aufgefallen, dass ich sogar bei laktosefreien Produkten oder nach Einnahme von Laktase trotzdem Auswirkungen meiner Laktoseintoleranz spüre. Dazu gehört vor allem schlechte Haut, Unreinheiten und ein aufgeblähter Bauch. Deshalb sind laktosefreie Produkte für mich keine Alternative. Erst mit veganer Ernährung sind diese Nebenwirkungen verschwunden - meine Haut ist sooo viel besser geworden. Deshalb empfehle ich jedem, der sich laktosefrei ernährt, nicht zu laktosefreien Produkten zu greifen, sondern direkt die vegane Alternative zu nehmen. Deshalb zeige ich euch, wie ihr einen veganen Kuchen backen könnt. 
 
Meine Idee bei diesem Kuchen war, ihn zuckerfrei zu backen. Grundsätzlich will ich mich mit dem Thema zuckerfrei mehr beschäftigen, weil ich auch hier merke, dass meine Haut Zucker einfach nicht mag. Die einzige Zuckeralternative, die ich in meiner Nähe bekommen konnte, war Erythrit - und das eignet sich wohl eher nicht so gut zum Backen. Ich muss mich noch intensiver mit diesem Thema beschäftigen (und wahrscheinlich meine Kollegin, die sich zuckerfrei ernährt, ausquetschen). Deshalb habe ich einfach entschieden, dass ich diesen Kuchen wenigstens ohne Weizenmehl backe. Stattdessen habe ich Dinkelmehl 630 verwendet. Ich kann euch versprechen, dass dieser Kuchen auch so sehr lecker ist!
 
Kann Dinkelmehl 630 durch andere Mehlsorten ersetzt werden?
Ja, du kannst auch Weizenmehl 550 oder eben glutenfreies Mehl verwenden. Steffi von Kochtrotz empfiehlt bei ihrem Rezept die "frei von"-Produkte von Rewe.

Welche Margarine eignet sich am besten für Mürbeteig?
Ich verwende vegane Sonnenblumenmargarine für die Zubereitung von veganen Teig, die es in so gut wie jedem Supermarkt und Discountern gibt. Sie ist günstig, vegan und enthält kein Palmfett und kein Kokosöl. Sie bestehen zum großen Teil aus Sonnenblumenöl und sticht geschmacklich auch Backwaren nicht heraus. Alternativ kann aber auch vegane Butter verwendet (ich mag da den schwarzen Block und Bio Alsan besonders). 
 
Was kann ich anstelle von Alpro Skyr Vanille verwenden?
Vanille Jogurt von anderen Marken eignet sich auch gut. Ein großer Unterschied ist, dass Skyr etwas fester als normaler Jogurt ist - dadurch ist es eine gute Alternative zu Quark. Es würde sich also anbieten, den Vanille Jogurt in einem Tuch etwas abtropfen zu lassen, damit er fester wird, sodass die Konsistenz ähnlich fest wie beim Quark ist. . Wenn du dir Gedanken über den Kaloriengehalt machst, kann ich mir auch gut vorstellen, dass selbst gemachter Vanille Jogurt aus Natur Jogurt mit Vanille-Extrakt, Vanilleschotten und Xucker sich darüber eignet. 
 
Welches Vanillepuddingpulver ist dafür am besten geeignet?
Um einen leckeren, intensiven Vanillegeschmack zu bekommen, empfehle ich dir Vanillepuddingpulver mit Bourbon-Vanille zu verwenden. Ihr bekommt solches Pulver unter anderen in Drogerien und in Bio-Läden in Bio-Qualität. Konventioneller Pudding mit Vanillegeschmack enthält eben kein Bourbon-Vanille, sondern lediglich Vanille-Geschmack, welches durch Aromen erzeugt wird. Es ist also nichts weiter als Speisestärke mit Aroma (ein Blick auf die Inhaltsstoffe reicht, um das zu erkennen). Das schmeckt aber bei weitem nicht so gut wie Vanillepudding mit echter Bourbon-Vanille. Deshalb empfehle ich für diesen leckeren veganen Käsekuchen Vanille-Zucker und kein Vanillin-Zucker zu verwenden. Es kostet zwar mehr, schmeckt aber auch um einiges besser und ist den Preis auch Wert. 
 
Veganer Käsekuchen - Tipps für die Zubereitung:
Bevor es losgeht, habe ich ein paar Tipps für dich, damit dir diese vegane Käsekuchen perfekt gelingt. Mit ein paar Kniffen ist es wirklich einfach, den perfekten Käsekuchen zu zubereiten. Aber keine Sorge, dieses Rezept ist super einfach und du wirst damit deine Gäste beeindrucken!
  • Verwende Vanillepuddingpulver mit echter Bourbon-Vanille, damit der Käsekuchen noch intensiver schmeckt. 
  • Lass deinen Käsekuchen im Backofen abkühlen, damit er nicht zusammen fällt!
  • Wenn du dich glutenfrei ernährst, verwende anstelle Dinkelmehl glutenfreies Mehl für den Teig!
  • Anstelle von Skyr kannst du auch anderen Vanille-Jogurt verwenden, den du davor abtropfen lassen musst, damit er fester wird. Wenn du Sojajogurt nicht magst, kannst du anderen Jogurt verwenden. 
  • Anstelle von der Himbeersauce kannst du auch eine Erdbeersauce zubereiten. Ersetze dafür die Himbeeren gegen Erdbeeren.
  • Wenn auf das Vorheizen verzichtet wird, verlängert sich die Backdauer etwas. 

Dieser Kuchen ist super einfach, unglaublich lecker und schnell zubereitet (einfach alle Zutaten verrühren und in den Ofen schieben). Mein veganer Käsekuchen ist vegan (und somit vegetarisch, eifrei, milchfrei, laktosefrei) und nussfrei. Du kannst ihn auch glutenfrei zubereiten, wenn du glutenfreies Mehl verwendest. 

Wenn dir dieses Rezept gefällt und du auf Instagram aktiv bist, würde ich mich freuen, wenn du mich dort mit @meineLieblingskueche oder #meineLieblingskueche verlinken könntest!
einfacher veganer Käsekuchen ohne Weizenmehl mit einer Himbeersauce

Veganer Käsekuchen

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 12 Portionen
Vorbereitungsdauer: 15 Minuten
Backdauer: 60 Minuten
 
Angaben pro Portion:
295 Kalorien
46 g Kohlenhydrate
7 g Fette
10 g Eiweiß
 
Weitere Küchenutensilien: 
26 cm Springform
runde wiederverwendbare Backform (alternativ Backpapier)
2 große Rührschüssel
Schneebesen (optional)
 

Zutaten für den Mürbeteig:

  • 300 g Dinkelmehl 630
  • 200 g vegane Margarine
  • 100 g Zucker
  • 9 g Weinsteinbackpulver
 

Zutaten für die Füllung:

  • 800 g Alpro Vanille Skyr
  • 200 g Puderzucker
  • 100 g vegane Margarine 
  • 2 Packungen Vanillepuddingpulver mit echter Bourbon-Vanille
  • 1 Packung Vanille-Zucker
  • 1 EL Vanille-Extrakt
  • 1/2 Bio-Zitrone
 

Zutaten für die Himbeersauce:

  • 400 g TK-Himbeeren
  • 50 g Wasser
  • 50 g Zucker oder Xucker
  • 1 Packung Vanille-Zucker
  • 20 ml Zitronensaft
 
 

Zubereitung für veganen Käsekuchen:

  1. Ofen auf 175 Grad C Umluft vorheizen.
  2. Die Zutaten in eine große Schüssel geben und mit Händen verkneten. Das Backpapier in die Form geben und den Teig in die Springform verteilen. Rand bei Bedarf einfetten. Dann mithilfe von einem Löffel oder mit Händen den Teig auf dem Boden und am Rand der Springform drücken, sodass der Rand auf jeder Seite gleichmäßig ist. Anschließend den Boden kalt stellen.
  3. Die Zitronenschale der Zitrone zur Hälfte abreiben und diese Hälfte ausdrücken. Den Zitronensaft und Zitronenabrieb mit anderen Zutaten mithilfe eines Schneebesens vermischen, bis eine homogene Masse ohne Klumpen entstanden ist.
  4. Die Masse / Füllung in die Form geben und für 60 Minuten im Backofen bei 175 Grad C Umluft backen, bis er schön golden oben wird. Wenn die Zeit um ist, Backofen ausschalten und mit dem Kuchen auskühlen lassen (ohne den Backofen zu öffnen).
  5. Anschließend die Himbeersauce zubereiten: Die Himbeeren mit Wasser, Zitronensaft, Zucker und Vanille-Zucker in einen Topf geben. Das Ganze ein mal aufkochen und mit einem Mixer pürieren. Wer es etwas fester mag, lässt die Sauce etwas länger vor sich hin köcheln. Bevor ein Stück Käsekuchen serviert wird, die frische Himbeersauce darüber geben. Mit Freunden und Familie genießen!

Kommentar veröffentlichen

1 Kommentare

  1. Käsekuchen, ich liebe ihn und das in jeder möglichen Variante. Sieht wieder zum Anbeißen lecker aus. Schönen Montag

    AntwortenLöschen

Du hast Anregungen, Tipps, Feedback oder möchtest einfach deine Erfahrung teilen? Dann hinterlasse hier ein Kommentar! Ich werde zeitnah alle deine Fragen beantworten :)