Getestet: Veganes Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre

Veganes Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre
Hallo meine Lieben!

Kennt ihr das: Ihr geht in einen Supermarkt und stellt fest, dass sie eine riesige Auswahl an veganen Produkten haben und ihr wisst gar nicht, was ihr kaufen sollt? Nun, mich überfordert das Angebot immer wieder, weil ich so viele Ersatzprodukte gar nicht gewohnt bin. Am liebsten kaufe ich sie dann tatsächlich im Bio-Laden, weil (Achtung!) die Ersatzprodukte dort tatsächlich günstiger sind - obwohl sie eine bessere Qualität haben im Vergleich zu konventionell hergestellten Produkten, die es in anderen Supermärkten und Discountern gibt. Für meinen Bio-Joghurt bezahle ich ca. 1,70 € im Bio-Laden, in dem Supermarkt bei mir um die Ecke wären es schon 2-3 €. Das Gleiche gilt für Vrischkäse und andere Aufstriche. Ich war soooo überrascht, als ich das festgestellt habe - sollte das nicht eigentlich anders sein?

Ein Teil dieser Ersatzprodukte ist gut, ein Teil eher nicht so. Natürlich sind am Ende des Tages die Geschmäcker und die Erfahrungen mit den Ersatzprodukten unterschiedlich. Manche dieser Ersatzprodukte sind auch nicht gerade günstig, weshalb ein Fehlkauf da besonders ärgerlich ist. Deshalb möchte ich euch in meinen Produkttest von meiner Erfahrung mit veganen Ersatzprodukten berichten. Ihr könnt gerne in den Kommentaren eure Erfahrung zu diesen Produkten schreiben!

Manch einer wird sich bestimmt darüber wundern, wieso Veganer Ersatzprodukte essen, und fragen "Hä, du willst dich doch vegan ernähren. Wieso willst du dann Produkte essen, die wie Fleisch schmecken?". Fleisch schmeckt ohne Gewürze halt nach nichts, d. h. den Fleischgeschmack gibt es nicht und wenn doch, dann will ihn offensichtlich niemand haben. Denn alle schmeißen noch Gewürze dazu, wenn sie Fleisch zubereiten. Ich will einfach einen deftigen, leckeren Geschmack haben, und einfach die Gerichte kochen, die ich mag. Wer hat gesagt, dass man eine Lasagne nur mit Hackfleisch kochen kann? Gegen welches Gesetz verstoße ich, wenn ich Tofu oder veganes Fleisch verwende? Die Gerichte, die wir heute kennen, haben sich in den Jahrhunderten entwickelt und verändert - das Essen ist im Wandel. Und wenn ich Lust auf eine Bolognese mit Hack habe, mache ich das - und sie wird ohne Tierleid auch richtig gut schmecken. Wozu sollte ich also Geld dafür ausgeben, dass ein Lebewesen unnötig leidet und mehr Ressourcen verschwendet werden, wenn es auch ohne geht? Die "es bleibt alles so wie es ist"-Mentalität ist fehl am Platz - ich bin jedenfalls froh, dass ich nicht mehr die Erlaubnis von einem Mann brauche, um arbeiten zu gehen, dass es nicht mehr legal ist, die Frau in der Ehe zu vergewaltigen, und dass keine Juden vergast oder Menschen versklavt werden. Wenn du das zurück haben willst, weil es "alles so bleiben soll, wie es war", bist du das Problem... :)

Aber zurück zu meiner mega geilen Bolognese ganz ohne Tierleid! Ich habe euch auf meinem Blog bereits gezeigt, dass Bolognese mit Linsen, Tofu und auch mit Soja Granulat zubereitet werden kann. Heute probiere ich ein Ersatzprodukt aus, welches ich im Bio-Laden gefunden habe.

Veganes Hackfleisch aus Erbsen (ProLaTerre) im Test

Du erfährst hier, ob dieses Ersatzprodukt gesund ist und aus welchen Zutaten es besteht. Außerdem versuche ich, transparent meine Erfahrung zu schildern und zu berichten, wie der Geschmack ist. Natürlich beantworte ich auch die Frage, ob das Preis-Leistungs-Verhältnis gut ist und es sich lohnt, dieses Produkt zu kaufen!

Dieses Ersatzprodukt ist von der Firma ProLaTerre. Sie bieten nicht nur Ersatzprodukte für Hackfleisch an, sondern haben auch Tofu, Nuggets, vegane Fischstäbchen, vegane Bällchen und Algen Burger. Ich würde gerne alle veganen Produkte durchprobieren, aber bei mir in der Nähe habe ich bis jetzt nur die Nuggets und das vegane Hackfleisch aus Erbsen gefunden. Den Fokus lege ich deshalb heute auch auf das vegane Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre. Ich habe zugegriffen, als es im Angebot war - das heißt, ich habe das Produkt selbst gekauft und werde nicht dafür bezahlt, dass ich es euch vorstelle. Ihr könnt hier meine ehrliche Meinung zu diesem veganen Produkt lesen - es handelt sich hierbei nicht um (bezahlte) Werbung. Zuerst stelle ich die Firma vor, bevor ich das Produkt vorstelle.

Was ist ProLaTerre für eine Firma und wie nachhaltig sind sie wirklich? 

ProLaTerre hat schon vor 50 Jahren damit angefangen, Tofu in den Niederlanden anzubauen und gehört somit zu den Vorreitern der veganen Produkte. Umso erstaunlicher ist, dass ich von dieser Marke davor nichts gehört habe. Ihr Ziel ist es, eine bessere Welt durch mehr pflanzliche Produkte zu erschaffen - der Geschmack und die Qualität der Produkte stehen dabei im Vordergrund. Deshalb verwenden sie nur biologisch und ökologisch Angebautes. Inzwischen kommt das Soja, welches ProLaTerra für die veganen Ersatzprodukte verwendet, überwiegend aus Italien und teilweise auch aus China. Die Sojabohnen sind weiterhin Bio und GVO-frei. Der Transport aus Italien erfolgt mit einem Ökostrom-Zug und aus China mit Schiffen. Für den Tofu von ProLaTerre wird kein Regenwald abgeholzt (wenn ihr Bio-Tofu kauft, wurde er mit einer großen Wahrscheinlichkeit auch in Europa angebaut - so kann einfach der Regenwald im Amazonas nicht zerstört werden und auch die Transportwege werden kurz gehalten). Leider wird auf der Internetseite nicht verraten, wo die Erbsen für das vegane Hackfleisch angebaut werden. ProLaTerre verwendet energiesparende Dampfkessel, um so den Ausstoß schädlicher Stoffe einzuschränken. Mülltrennung und Müllvermeidung sind weitere Maßnahmen, auf die ProLaTerre setzt: So wird darauf geachtet, dass auch die Lieferanten möglichst recycelbare Verpackungen und Materialien verwenden. Zudem reduziert ProLaTerre das Gewicht der Verpackungen - so wird weniger Energie beim Transport benötigt. Ob ProLaTerre auch Bio-Strom in ihren Produktionsanlagen verwendet, bleibt jedoch unklar.

Auch die Verpackungen für Ersatzprodukte von ProLaTerre sind nachhaltig: Für die Plastikverpackungen werden zwei Arten von Kunststoff eingesetzt: PP und R-PET. Beide Kunststoffarten sind transparent und bestehen aus einem sogenannten „Single-Source-Kunststoff“ (aus einer einzigen Quelle) - das ist einfach zu recyceln. Die Papierverpackung wird aus FSC-zertifiziertem Karton hergestellt.

Ich finde, dass die Firma ProLaTerre einen guten Beitrag dazu leistet, die Welt ein bisschen besser zu machen, indem sie die Umwelt schont. Immerhin machen sie sich in vielen Bereichen Gedanken über die Nachhaltigkeit und setzen diese dann auch um. So, und nun kommen wir zu dem Produkttest von veganem Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre. Viel Spaß beim Lesen meines Erfahrungsberichtes!

Wie teuer ist veganes Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre?

Verglichen mit Bio-Hackfleisch ist dieses vegane Ersatzprodukt definitiv günstiger! Die Menge reicht mit Nudeln für 4 Portionen.

Preis: ca. 2,50€
Menge: 170 g

Wie gesund ist veganes Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre?

Die vegane Hackfleisch-Variante hat nur halb so viele Kalorien wie das gemischte Hackfleisch und ca. 2 g Proteine pro 100 g Hack weniger. Dafür enthält es aber auch Kohlenhydrate, Ballaststoffe und Fett - es ist also keine reine Proteinquelle, sondern enthält von allen wichtigen Bestandteilen ein bisschen etwas. Vor allen für diejenigen unter uns, die auf die Figur achten und abnehmen wollen, ist es eine gute und gesunde Alternative zu Hackfleisch aus tierischen Produkten.

Nährwerte pro 100 g
Kalorien: 131 kcal
Fett: 9,9 g
Kohlenhydrate: 14 g
Proteine: 11,2 g
Faser: 3,1 g

Für wen ist veganes Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre geeignet?

Dieses Ersatzprodukt eignet sich für alle, die Kalorien beim Essen sparen wollen, die sich vegan ernähren, sich laktosefrei oder milchfrei ernähren wollen, die sich vegetarisch ernähren wollen, die auf ökologische Herstellung ihrer Lebensmittel Wert legen und, die sich glutenfrei, sojafrei und nussfrei ernähren wollen.

Was steckt im veganem Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre drin?

Die Zutatenliste ist sehr kurz und übersichtlich. Man braucht noch nicht mal ein Chemie-Studium, um zu verstehen, dass da nur Erbsen, Wasser und Gewürze drin sind - keine Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe.

Zutaten: Wasser, Eiweiß aus Erbsen*, Gewürze (Paprika*, Zwiebel*, Pfeffer*, Knoblauch*), Salz. Die mit * markierten Zutaten sind Bio.

Lässt sich das vegane Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre einfrieren?

Ja, ich habe es tatsächlich direkt eingefroren, weil ich wusste, dass ich demnächst keine Zeit zum Kochen haben werde. Die Konsistenz nach dem Auftauen war immer noch gut und das Produkt war dadurch länger haltbar - kann ich weiterempfehlen!

Wie ist die Konsistenz von veganem Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre?

Die Konsistenz ist eher weich und cremig. Es klumpt nicht und fällt in der Pfanne nicht auseinander, sondern muss auseinander gerissen werden - mich stört das beim Zubereiten überhaupt nicht. Man kann trotzdem sehr gut die Struktur erkennen und am Ende sieht es auch aus wie echtes Hackfleisch. Wasser verliert das Produkt so gut wie gar nicht und es kommt nicht zu Bratverlusten. Es bleibt also fast so viel Hackfleisch übrig wie am Anfang - im Gegensatz dazu verkleinert sich bei Hackfleisch aus tierischen Lebensmittel die Fleischmenge nach dem Kochen.

Wie schmeckt das vegane Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre?

Ich habe für diesen Produkttest die vegane Bolognese wie sonst auch immer zubereitet - also mit Zwiebeln, Knoblauch und vielen Gewürzen. Für den typischen Bolognese-Geschmack habe ich Bolognese-Gewürz, Hähnchen-Gewürz und Chili-Gewürz verwendet (nach dem Motto "viel hilft viel"). Was ich definitiv gut fand war, dass das Hackfleisch keinen besonders starken Eigengeschmack und Geruch hatte. Das stört mich z.B. an Next Level Hack von Lidl. Den Geschmack von den Gewürzen und Gemüse hat das vegane Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre sehr gut angenommen und das Ergebnis konnte sich am Ende sehen lassen - es war lecker und sehr authentisch. Das kann man jetzt entweder gut oder schlecht finden. Ich fand es lecker, kann mir aber nicht vorstellen, es jede Woche zu essen, weil es dann doch zu authentisch und zu nah an dem Original ist. Das bedeutet aber auch, dass es für Fleischesser, die einfach nur ihren Konsum etwas reduzieren möchten, genau das Richtige ist.

Was kann ich alles mit dem veganem Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre zubereiten?

Alles, was du auch mit normalen Hackfleisch zubereiten kannst. Du kannst damit also Lasagne, Bolognese, gefüllte Zucchini-Boote, gefüllte Paprika, Frikadellen, Burger-Pattys, Pizza-Suppe, Big-Mac-Salat, etc. zubereiten.

Würde ich das vegane Hackfleisch aus Erbsen von ProLaTerre weiter empfehlen?

Ja, ja und noch mal ja! Die Firma setzt sich seit 50 Jahren für Nachhaltigkeit ein. Sie achten bei der Produktion und beim Transport auf die Umwelt und haben vegane Produkte auf den Markt gebracht, die gesund sind und deshalb bedenkenlos gegessen werden können. Die Zutatenliste ist super kurz und das ist eindeutig eine Stärke dieses Ersatzproduktes. Die Zubereitung ist super einfach und auch beim Geschmack punktet es beim Produkttest - immerhin nimmt das Hackfleisch sehr gut den Geschmack von den Gewürzen an.

Hast du schon diese Hackfleisch-Alternative probiert? Wenn ja, wie findest du sie?

Kommentar posten

0 Kommentare