Yaki-Udon mit Erdnuss-Sauce

Yaki-Udon mit Erdnuss-Sauce
Yaki-Udon mit Erdnuss-Sauce und Sesam-ToppingHallo meine Lieben!

Heute habe ich ein unglaublich schnelles und leckeres Rezept für euch dabei, das ganz ohne tierische Inhaltsstoffe auskommt und somit vegan ist. Es gibt leckere Udon-Nudeln mit einer Erdnuss-Sauce. Die Erdnusssoße ist nicht nur schnell gemacht, sondern liefert dem Körper wertvolle Fette und Proteine. Sie enthält aber auch verschiedene Vitamine und Mineralstoffe, wie zum Beispiel Vitamin E. Ich habe mich für die Crunchy-Variante entschieden aber an sich ist es egal, welche ihr nehmt. Die Inhaltsstoffe und der Geschmack schwanken je nach Marke. Mir ist es wichtig, dass das Produkt so naturbelassen wie möglich ist, deshalb greife ich am liebsten auf die Bio-Produkte zurück. Die Soße ist sogar glutenfrei - man müsste nur die Nudeln ersetzen, wenn man unter einer Glutenunverträglichkeit leidet.

Die Udon-Nudeln habe ich vor kurzem für mich entdeckt und probiere mich gerade durch die verschiedene Marken durch. Das Besondere an Udon-Nudeln ist, dass an sie sogar schon vorgekocht kaufen kann - damit verkürzt sich die Zubereitungsdauer enorm. In der Regel sind sie nämlich, wenn sie vorgekocht sind, nach 90 Sekunden fertig! Für mein heutiges Gericht habe ich mich für die getrockneten Nudeln entschieden, die 10 Minuten gekocht werden müssen.

Die japanischen Udon-Nudeln besteht traditionell nur aus drei Zutaten: Mehl, Wasser, Salz. Dafür ist das Weizenmehl, welches aus dem Weizen mit einem geringen bis mittleren Eiweißanteil (8-10%) gewonnen wird, besonders gut geeignet. 

Im Gegensatz zu anderen Nudeln sind sie relativ dick und haben eine zähe Konsistenz. Ein großer Vorteil ist, dass sie sehr gut andere Aromen aufnehmen können, weshalb es sie auch zu der Erdnuss-Sauce dazu gibt. Klassischerweise wird sie aber in Suppen verwendet.

Genug von der Geschichte, kommen wir noch zu meinen letzten Tipps: Wenn ihr kein Reisweinessig da habt, könnt ihr auch Apfelessig benutzen. Als Soja-Sauce verwende ich am liebsten die von Kikkoman aber ihr könnt einfach das nehmen, was ihr zu Hause habt.


Gebratene Udon-Nudeln mit asiatischer Erdnuss-Sauce


Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 2 Portionen
Zubereitungsdauer: 15 Minuten

Angaben pro Portion:
533 Kalorien
21,1g Kohlenhydrate
66,5g Fette
15g Eiweiß

Weitere Küchenutensilien:
große Pfanne
kleiner Topf

Zutaten:

  • 180g Udon-Nudeln (vorgekocht oder getrocknet)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 mittelgroßes Stück Ingwer
  • 15g Sambal Oelek
  • 20g Erdnussbutter
  • 20ml Sesamöl
  • 20ml Reisweinessig
  • 20ml Soja-Sauce
  • ca. 20g Sesam 

Zubereitung:

  1. Wasser für die Nudeln aufsetzen und die Udon-Nudeln laut der Verpackungsanleitung kochen (i. d. R. 2 Minuten oder 10 Minuten) und zwischendrin umrühren. Wichtig: Die Nudeln, wenn sie fertig gekocht sind, kalt abschrecken!
  2. Die Pfanne erhitzen und den Sesam etwas anbraten (ohne Öl). Das wird später das Topping sein. Wenn der Sesam langsam dunkler wird, aus der Pfanne holen.
  3. Frühlingszwiebeln schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und klein hacken. 
  4. Sesamöl in einer Pfanne erhitzen und Knoblauch, Ingwer und Sambal Oelek in die Pfanne geben und ca. 2 Minuten anbraten.
  5. Soja-Sauce, Reisweinessig und die Erdnussbutter ebenfalls in die Pfanne dazugeben und alles sehr gut miteinander verrühren.
  6. Die fertig gekochten und abgeschreckten Udon-Nudeln zu der Soße geben, alles sehr gut miteinander vermischen. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls dazugeben und kurz umrühren.
  7. Jetzt auf den Tellern anrichten und mit Sesam anrichten.

Kommentar posten

1 Kommentare

  1. Sieht sehr lecker aus. So ähnlich hatten wir letztens auch schnell mal eine Asia Pfanne gemacht mit Erdnusssauce. Resteverwertung
    Schönes w

    AntwortenLöschen

Du hast Anregungen, Tipps, Feedback oder möchtest einfach deine Erfahrung teilen? Dann hinterlasse hier ein Kommentar! Ich werde zeitnah alle deine Fragen beantworten :)