veganer Schokokuchen

Schokokucen mit Streusel
Mein erster veganer Kuchen :) Er ist wahnsinnig schnell und einfach zu machen, man benötigt keine exotischen Zutaten und er ist wirklich sehr lecker schokoladig.

Da es sich um einen eher schlichten Kuchen handelt, kann hier natürlich auch noch variiert werden.

Ich habe beispielsweise noch Schokostückchen eingearbeitet, da ich noch Zartbitter-Kurvertüre zu Hause hatte. Ich könnte mir aber auch gehackte Walnusskerne oder Haselnusskerne sehr gut dazu vorstellen. Ihr könnt eurer Kreativität also freien Lauf lassen - Viel Spaß :)

Einfacher veganer Schokokuchen

Schwierigkeitsstufe: einfach
Menge: 8 Portionen
Zubereitungsdauer: 30 Minuten
Backdauer: 25 Minuten

Angaben pro Portion (ohne Verzierung):
466 Kalorien
73,5 g Kohlenhydrate
15,2 g Fette
5,3 g Eiweiß

Weitere Küchenutensilien:
Rührschüssel
Tortenbackform
Pfanne
Schneebesen

Zutaten für den Teig:

  • 300g Mehl (405)
  • 230g Zucker
  • 40g Kakaopulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Apfelessig
  • 240ml warmes Wasser
  • 80ml geschmacksneutrales Öl

Zutaten für die Glasur:

  • 120g Zucker
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 40g vegane Margarine (z.B. Sojola)
  • 4 EL Sojamilch
  • bunte Zuckerstreusel zum Verzieren

Zubereitung:

  1. Kakaopulver und Mehl in die Schüssel sieben. Vanillezucker, Natron, Zucker und Salz hinzufügen und alles gut mit einem Schneebesen vermischen.
  2. Wasser, Öl und Apfelessig hinzufügen und mit dem Schneebesen zu einer glatten Masse verrühren.
  3. Nun den Teig in die Form füllen und auf mittlerer Schiene bei ca. 160° Umluft oder ca. 175°-180°C  45 Minuten (Kuchen) backen.
  4. Einstichprobe machen: wenn ein eingestochenes Stäbchen sauber wieder herauskommt, ist der Kuchen gut, wenn an dem Stäbchen Teig klebt, muss der Kuchen noch etwas länger backen.
  5. Den Kuchen auskühlen lassen und währendessen die Glasur vorbereiten.
  6. Dafür einfach alle Zutaten in eine Pfanne geben und aufkochen lassen.
  7. 2 Minuten lang auf hoher Stufe kochen lassen, dabei ständig rühren. Dann von der Herdplatte nehmen und weitere 2-3 Minuten umrühren.
  8. Den fertigen Guss jetzt direkt - ohne Abkühlen - auf dem Kuchen verteilen und schön glatt streichen.
  9. Jetzt kann der Kuchen noch nach Belieben mit Zuckerstreusel verziert werden. Der Guss muss dann ca. 1 Stunde abkühlen.
Für den Inhalt dieses Beitrags ist Alena Weil verantwortlich und besitzt die Rechte daran.
Teig für einen Schokokuchen
veganer Schokokuchen ohne Glasur
Schokoglausur

Kommentar posten

10 Kommentare

  1. Yum! Der wird ausprobiert! Danke für die Inspiraton :)

    Liebe Grüße an dich,
    die Hannah

    http://mehr-und-weniger.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Sieht wirklich sehr sehr lecker aus, ich speicher mir das Rezept mal ab, da ich einige vegane Freunde in meinem Umfeld habe :) Da hab ich schonmal einen schönen geburtstagskuchen <3 Danke!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus ♥
    Auch eine tolle Alternative, wenn man mal keine Eier zu Hause hat finde ich :-)

    xx Lynn Estelle
    von http://gorgeous-wifes.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee. Und sieht echt lecker aus.

    lg Patty ♥
    Von meinekosmetiktraumwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ooh da bekomm ich gleich hunger! Muss ich mal ausprobieren!:)

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht echt lecker aus! Ist einen Versuch wert! :)

    Liebst, Elisa Zunder
    http://zunderzunder.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. miaaam der sieht echt lecker aus!! :)
    toller blog, ich schau weiter :)
    www.annpiraprez.com

    AntwortenLöschen
  8. Tolles Rezept! Auch wenn ich gerne vegetarisch esse und koche, habe ich mich an vegan noch nicht rangetraut, weil ich immer dachte ich bräuchte dann Zutaten, die ich nicht so einfach bekomme. Dein Kuchen zeigt mir aber, dass es gar nicht kompliziert ist und Schokolade geht ja irgendwie immer ;)

    Liebe Grüße 8melle8 von http://hungrynails.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Oh das sieht so lecker aus! Ich bin ja Schokokuchen süchtig :)

    danke für das Rezept!
    lg Klaudia
    http://ohohmydear.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  10. Oh, das werde ich mal an meine vegane Freundin weiterleiten :D

    Liebe Grüße,
    Ranim
    the.perfect.disease

    AntwortenLöschen

Du hast Anregungen, Tipps, Feedback oder möchtest einfach deine Erfahrung teilen? Dann hinterlasse hier ein Kommentar! Ich werde zeitnah alle deine Fragen beantworten :)